Neuling mit Fragen
#1
Guten Morgen Gemeinde!
Erst mal hoffe ich, daß ich hier in der Rubrik richtig bin...
Bei mir wurde eine Fettleber festgestellt, Diabetes habe ich allerdings nicht! Laut dem letzten Bluttest am Montag (die Ergebnisse habe ich leider nicht bekommen) ist mein Blutzuckerwert unauffällig, aber die Blutfettwerte zu hoch (ich gebe nur das wieder, was mir meine Hausärztin gesagt hat).

So, nun habe ich mich hier schon einigermaßen "schlau" gelesen und auch schon im Vorstellungs-Bereich Tipps bekommen, bin aber trotzdem etwas verwirrt. Reicht für mich eine normale LC-Ernährung bzw. von der LOGI-Pyramide die untersten beiden Stufen? Ist es ok, morgens einigermaßen "üppig" zu essen? Das Frühstück ist für mich der Sprung in den Tag, wo ich bedingt durch meine Arbeit ordentlich Energie brauche (gleichzeitig tagsüber kaum Zeit habe, was zu essen - immer wieder zwischendurch einen Bissen, weswegen ich Power-Salate mitnehmen wollte).
Gleichzeitig bin ich aber, was die Zutaten selbst angeht, verwirrt. Was -bei Gemüse- ist da ok? Gibt es da "Verbote"? Weil, irgendwo habe ich gelesen, Hülsenfrüchte sollte man meiden, andererseits steht hier, daß die viel Eiweiß haben und "genehmigt" sind. Rosenkohl, Rotkohl, Weißkohl, Blumenkohl, Kugellager (Erbsen), Linsen, (Prinzeß)Bohnen, Zwiebeln, Knoblauch - mag ich nämlich sehr gerne! Auch Zucchini (würde gerne mal diese Nudeln aus Zucchini ausprobieren), Auberginen und Pilze. Fisch? Ab und zu etwas Fleisch? Trinken - Kaffee oder Schwarz-/Grüntee erlaubt (Zucker und Milch nehme ich dafür grundsätzlich nicht, das wäre ja das köstliche Heißgetränk verstümmelt)?

Wie gesagt, es geht mir hier um die Fettleber OHNE Diabetes. Und es scheint für die auch noch nicht "5 vo 12" zu sein. Die Doktersche hat jedenfalls keinen Alarm geschlagen, aber ihre Ernährungsvorschläge waren absolut hahnebüchern (Weißbrot/-brötchen, keine Wurst (höchstens Putenbrust), keine Gurken, kein Fleisch) X( . Wiegen tu' ich übrigens gut 100 kg bei 1,85 m Größe, und habe auch eine schöne Plautze (7./8. Monat schwanger Big Grin ).
Ich kann ja mal die Blutwerte vom Krankenhaus (die habe ich mitbekommen) einscannen und hier posten. Mir sagen die ganzen Abkürzungen nichts... :/

Ach ja, ist ein alkfreies (!!!) Bier pro Tag arg kontraproduktiv? Weil, darauf möchte ich äußerst ungern verzichten...
Wo kämen wir hin, wenn alle sagten "Wo kämen wir hin" und keiner ginge um zu sehen, wohin wir kämen, wenn wir gingen
Zitieren
#2
Bezüglich Leberfasten schau dich mal hier klick um.

Es gibt 3 Bücher von Dr. Worm zum Thema Fettleber, eines, das Leberfasten ohne Formula, aber mit drastischer Kalorienreduktion behandelt.

Volkskrankheit Fettleber

Leberfasten

Menschenstopfleber
Liebe Grüße!

Tia, klassisch alt-LOGIsch Cool

Zum aktuellen Zustand des Forums: Sleeping R.I.P.
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste