Fastenkur nur mit Ernährung ohne Shakes - wie lange
#1
Hallöchen!

Vielleicht könnt ihr mir helfen, denn im Leberfastenbuch hab ich das nicht so genau rausgefunden.

Wie lange muss man eine Leber-Fastenkur - nur mit der Ernährung, ohne Shakes - machen und in welchem Kalorienbereich?
Reichen 2 Wochen mit 1000kcal aus und dann Steigerung auf 1200kcal und danach 1500kcal? Wenn ja - wie viele Woche mit 1200 kcal, wie viele Woche mit 1500 kcal?
Oder reicht es auch aus, dass man LOGI (nur Stufe 1 und 2 ) lebt und Kohlehydrate, Zucker usw. so gut wie möglich meidet und dies natürlich länger praktiziert? Rein vom Gefühl her, müsste das doch auch die Leber entfetten, oder?

Mein Problem ist, dass ich aufgrund meiner langjährigen Teilnahme bei WW eine Abneigung gegen Kalorienzählen, Wiegen vom Essen usw. habe. Mir wäre daher die gemäßigte Variante mit LOGI am liebsten. Die zweiwöchige Phase mit 1000kcal ohne Shakes nur mit Ernährung hab ich gemacht. War vom Hunger her für mich der Horror und leider ist meine Leber noch immer verfettet. Diese Fastenkur war wohl viel zu kurz.
Shakes kommen für mich nicht in Frage - ich krieg so etwas nicht runter.

Danke euch im voraus.

lg Birgit
LG Birgit
Zitieren
#2
Dr. Worm schreibt irgendwo, dass es ohne Shakes langsamer geht.
Hast du Hepafast mal probiert, die Shakes sind wirklich lecker - ich bin sonst auch nicht so ein Freund davon weil die meisten extrem künstlich schmecken. Vielleicht bekommst du von irgendwo eine Probe her. Vor allem mit Hüttenkäse habe ich sie äußerst gerne gemocht. Auch der Hunger hielt sich in Grenzen, während ich bei 1000kal den Putz von den Wänden kratzen könnte. Kann dich da total verstehen.
Aber wäre nicht einmal für eine Zeit eine Ernährung mit wirklich wenig Khs sinnvoll - die soll dem Leberfett, wenn auch langsam, den Garaus machen und man kann in der Kalorienzahl höher gehen.
Ich lese öfters im Forum diet doctors herum, da kommen immer wieder ganz interessante Berichte, die sich z.T.auch damit befassen.
LG Rita
Wo Worte selten, haben sie Gewicht! William Shakespeare
Zitieren
#3
Im Leberfastenbuch stehts ja drin.
- 2 Wochen intensiv
Dann auf Seite 44:
"Wie es nun weitergeht, hängt ganz von ihrem persönlichen Ziel ab..."
- Reduktionsphase mit 1200kcal wenn man weiter abnehmen will (im Buch z.B. 4 Wochen bis zum Erreichen des nächsten Zieles)
-"Dann geht es ohne Umschweife für 4 Wochen in der Stabilisierungsphase weiter..."
Träume werden wahr!

Aufstehen, Krönchen richten, weitermachem :koenig:
Zitieren
#4
@ Ritzgi - nein die Shakes hab ich nicht probiert. Ich mag auch nicht Geld investieren, wenn ich die dann nicht runter bring.
bei den 1000kcal war ich wirklich nah an der Grenze des unleidlichen.

@Liam - danke - das Buch hab ich leider verlegt, daher konnte ich nicht mehr nachsehen - 2 Wochen 1000kcal hab ich geschafft. Bin dann bei den 1200kcal vor lauter Hunger gescheitert.

Somit bleib ich bei LOGI und werde damit meiner Fettleber das Leben schwer machen - über lange Sicht wird das sicher auch helfen. Und wenn ich es schaffe, leg ich 1000ckal Tage dazwischen ein
LG Birgit
Zitieren
#5
Lies mal bei den Diet doctors nach - ich habe es aus Interesse gemacht, gerade weil ich vermutlich auch eine Fettleber habe. Die empfehlen intermittierendes Fasten, also 16 Std. fasten, während 8 Std. essen bei nur gemäßig reduzierten Kalorien. Das würde auf Dauer mehr bringen, als kalorienreduzieren, da der Körper während des 16 stündigen Fastens ans Eingemachte, sprich Fett geht - natürlich mit low carb.
Man kann die Seiten auch ins Deutsche übersetzen lassen, klingt zwar manchmal etwas spuky (schreibt man das so????), aber sie bringen sehr ausführliche wissenschaftliche Erklärungen, wie es ich bisher noch nie so gelesen habe - und ich habe schon ziemlich viel gelesen.
Nur so als kleiner Tipp
LG rita
Wo Worte selten, haben sie Gewicht! William Shakespeare
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste