Neue Übersichtsarbeit: Gesättigte Fette kein Gesundheitsrisiko!
#11
GabyH,'https://forum.nicolai-worm.de/index.php/Thread/24509-Neue-%C3%9Cbersichtsarbeit-Ges%C3%A4ttigte-Fette-kein-Gesundheitsrisiko/?postID=1346753#post1346753 schrieb:Wahrscheinlich kommt dieser Nonsens wieder groß in der Presse.
Was das wieder für einen Aufschrei geben wird, sieht man auch an den Diskussionen hier. Und ich darf dann gegenüber einigen meiner Bekannten wieder mal meine Ernährungsweise verteidigen...
Liebe Grüße
Ruth Smile
Zitieren
#12
GabyH,'https://forum.nicolai-worm.de/index.php/Thread/24509-Neue-%C3%9Cbersichtsarbeit-Ges%C3%A4ttigte-Fette-kein-Gesundheitsrisiko/?postID=1346753#post1346753 schrieb:Nix immerhin. An der Untersuchung ist NICHTS überzeugend. Nur 38 Probanden, nur 3 Wochen, riesiger Kalorienüberschuß, keine Informationen über die "restliche" Ernährung, wie war die Ernährung vorher....
Na dann muss man das den Wissenschaftlerinnen und den Herausgebern dieser renommierten Zeitschrift dringend mal schreiben, was sie da für einen Nonsense gemacht haben.

Ganz schön mutig! Selbst Wissenschaftlerin?
Zitieren
#13
Hier 'mal der ganze Artikel:

http://care.diabetesjournals.org/content/41/8/1732.long

Ich frage mich ausserdem, wie die Ernährung der Probanden vor dem Experiment ausgesehen hat - danach wurde wohl nicht gefragt ...
"Wrinkles should merely indicate where smiles have been"

Mark Twain
Zitieren
#14
robert.kanada,'https://forum.nicolai-worm.de/index.php/Thread/24509-Neue-%C3%9Cbersichtsarbeit-Ges%C3%A4ttigte-Fette-kein-Gesundheitsrisiko/?postID=1346782#post1346782 schrieb:
GabyH,'https://forum.nicolai-worm.de/index.php/Thread/24509-Neue-%C3%9Cbersichtsarbeit-Ges%C3%A4ttigte-Fette-kein-Gesundheitsrisiko/?postID=1346753#post1346753 schrieb:Nix immerhin. An der Untersuchung ist NICHTS überzeugend. Nur 38 Probanden, nur 3 Wochen, riesiger Kalorienüberschuß, keine Informationen über die "restliche" Ernährung, wie war die Ernährung vorher....
Na dann muss man das den Wissenschaftlerinnen und den Herausgebern dieser renommierten Zeitschrift dringend mal schreiben, was sie da für einen Nonsense gemacht haben.
Ganz schön mutig! Selbst Wissenschaftlerin?
"Das haben aber Wissenschaftler gemacht" ist jetzt das Argument, das alles bestätigen soll? Leider werden jede Menge Gelder für nutzlose Untersuchungen ausgegeben, die sich dann "Studien" nennen und jede Menge Pressewind machen. Weil nämlich immer noch bevorzugt das veröffentlicht wird, was ins immer noch vorherrschende Anti-Fett-Dogma passt!
-----------
"Die Wahrheit ist auch, dass das Leben ohne den Tod nicht möglich ist, dass, egal, was du isst, jemand sterben musste, um dich zu ernähren" - Lierre Keith  Smile
Zitieren
#15
GabyH,'https://forum.nicolai-worm.de/index.php/Thread/24509-Neue-%C3%9Cbersichtsarbeit-Ges%C3%A4ttigte-Fette-kein-Gesundheitsrisiko/?postID=1346788#post1346788 schrieb:Weil nämlich immer noch bevorzugt das veröffentlicht wird, was ins immer noch vorherrschende Anti-Fett-Dogma passt!
Hm, das trifft auf diese Studie aber nicht zu. Ungesättigte Fette schneiden am besten ab.
Zitieren
#16
Das passt sehr gut zum Gesund-Image ungesätttigter Fettsäuren und zum Ungesund-Image von gesättigten Fettsäuren und Zucker....
-----------
"Die Wahrheit ist auch, dass das Leben ohne den Tod nicht möglich ist, dass, egal, was du isst, jemand sterben musste, um dich zu ernähren" - Lierre Keith  Smile
Zitieren
#17
GabyH,'https://forum.nicolai-worm.de/index.php/Thread/24509-Neue-%C3%9Cbersichtsarbeit-Ges%C3%A4ttigte-Fette-kein-Gesundheitsrisiko/?postID=1346796#post1346796 schrieb:Das passt sehr gut zum Gesund-Image ungesätttigter Fettsäuren und zum Ungesund-Image von gesättigten Fettsäuren und Zucker....
Vielleicht ist es ja auch so. Hier eine Studie, die zumindest mal 7 Wochen lief. Wieder nur 39 Leute, diesmal aber für zwei Versuchsgruppen, da nur SAT und PUFA verglichen wurden.

http://diabetes.diabetesjournals.org/con...2.full.pdf

Ergebnisse sind ähnlich. Gesättigte Fettsäuren führen zu innerer Verfettung (incl. Leber), ungesättigte nicht.

Aber weiß du was: ich hab' hier gar kein Eisen im Feuer! Weder habe ich eine Ausrichtung auf gesättigte, noch auf ungesättigte Fette. Auch nicht auf Carbs oder Proteine. Ich bin einfach nur neugierig. Ich würde halt gern wissen, welcher Makronährstoff am meisten Fett in die Leber bringt.

Im Prinzip finde ich Experimente ziemlich gut, Feldstudien eher schlecht. Deshalb war ich so hellhörig bei der ersten Studie, die ich eingestellt habe.
Zitieren
#18
robert.kanada,'https://forum.nicolai-worm.de/index.php/Thread/24509-Neue-%C3%9Cbersichtsarbeit-Ges%C3%A4ttigte-Fette-kein-Gesundheitsrisiko/?postID=1346797#post1346797 schrieb:welcher Makronährstoff am meisten Fett in die Leber bringt.
Fruktose.

Smile
-----------
"Die Wahrheit ist auch, dass das Leben ohne den Tod nicht möglich ist, dass, egal, was du isst, jemand sterben musste, um dich zu ernähren" - Lierre Keith  Smile
Zitieren
#19
robert.kanada,'https://forum.nicolai-worm.de/index.php/Thread/24509-Neue-%C3%9Cbersichtsarbeit-Ges%C3%A4ttigte-Fette-kein-Gesundheitsrisiko/?postID=1346298#post1346298 schrieb:
Rainer,'https://forum.nicolai-worm.de/index.php/Thread/24509-Neue-%C3%9Cbersichtsarbeit-Ges%C3%A4ttigte-Fette-kein-Gesundheitsrisiko/?postID=1346291#post1346291 schrieb:1000 Extrakalorien täglich für 3 Wochen ist nichts, vor dem LOGIaner sich fürchten müssen. So etwas kommt schlicht und einfach bei LOGIscher Ernährung nicht vor.
Naja, das ist halt eine Labormethode um einen starken Effekt zu erzeugen. Im Alltag wäre der Effekt dann schwächer.
Glaubst du wirklich, dass du damit den gleichen Effekt hast, nur ein bisschen stärker? Dann stell dir mal folgendes vor:

Ich will überprüfen, ob ein ¼-Liter-Becher dicht ist und schütte dafür Wasser rein. Ich will es aber ganz genau wissen und verstärke den Effekt nach deiner Philosophie. Ich schütte deshalb ½ Liter rein und stelle fest: Neben dem Becher läuft Wasser, also muss er undicht sein. Ich kann mir vorstellen, dass du dann denkst: Der spinnt. Etwas ähnliches habe ich bei deiner Aussage gedacht.

Und wenn du dann noch anstelle von Wasser Bier nimmst, ist die Schweinerei ein ganzes Stück größer. Die Schlussfolgerung kann dann nur lauten: Wasser macht einen Becher undicht, Bier macht das noch viel mehr. Kannst du den Fehler in deiner Logik jetzt entdecken?
Typ2-Diabetiker seit 2002
HbA1c ~6,0 mit 6IE Lantus
Zitieren
#20
Rainer,'https://forum.nicolai-worm.de/index.php/Thread/24509-Neue-%C3%9Cbersichtsarbeit-Ges%C3%A4ttigte-Fette-kein-Gesundheitsrisiko/?postID=1347089#post1347089 schrieb:Und wenn du dann noch anstelle von Wasser Bier nimmst, ist die Schweinerei ein ganzes Stück größer. Die Schlussfolgerung kann dann nur lauten: Wasser macht einen Becher undicht, Bier macht das noch viel mehr. Kannst du den Fehler in deiner Logik jetzt entdecken?
Ehrlich gesagt habe ich den von dir vermuteten Fehler noch nicht verstanden. Oder besser gesagt: in deinem Bild passt eine Stelle nicht: Warum macht Bier den Becher noch undichter?

Vielleicht sprechen wir lieber nicht in Metaphern, die sind immer missverständlich.

Ist dein Argument, dass man Befunde aus "overfeeding" Studien insgesamt nicht interpretieren kann, weil das, was bei Überfütterung passiert, kein gutes Modell für das ist, was bei normaler Energiezufuhr passiert?

Wenn das das Argument ist, dann muss ich passen. Das kann ich nicht beurteilen, dazu fehlt es mir an Fachwissen.

Aber selbst wenn dem so wäre finde ich es nach wie vor interessant, dass unter diesen - nach deinem Argument für den Alltag nicht bedeutsamen - Bedingungen das gesättigte Fett MEHR auf die Leber schlägt als KH.

Wie soll es dann im Alltag sein? Soll sich da die Reihenfolge der Schädlichkeit total umdrehen? Also so dass KH MEHR auf die Leber schlägt als gesättigte Fette? Wenn ja: warum könnte das so sein? Und: kennt ihr eigentlich gute experimentelle Studien, die das zeigen? Also dass KH die Leber mehr verfetten als gesättigte Fette?

Nochmal zur Wiederholung: Ich habe hier keine Eisen im Feuer, sondern interessiere mich für den besten Stand des Wissens. Deshalb bin ich auch überhaupt hier, weil ich diese Gruppe nebst "Chef" besonders gut in dieser Hinsicht finde. Also: bitte nicht angegriffen fühlen oder irgendeine geheime Agenda bei mir vermuten. Ich bin vollkommen überzeugt, dass KH, insbesondere Fruktose problematisch sind. Ich suche nicht nach einer Rechtfertigung für Pasta-Parties. Aber wenn es wissenschaftliche Evidenz dafür gibt, dass ich mir mit Speck, Butter und Kokosöl die Leber verfette, dann will ich das schon ganz gern wissen.

Die Einleitungen der von mir zitierten Artikel zeigen ja auch, dass die Autoren klar informiert sind über die Fettleber - Diabetes - Ernährung Schiene. Ich kann da nicht erkennen, dass irgendjemand von denen Insulin-KH-Verfechter wäre.

Ich denke, es läuft am Ende darauf hinaus, ob Überfütterungsstudien in irgendeiner Weise aussagekräftig sind. Nach meiner Lesart sind diese Studien in dem Forschungsfeld, das für unsere Diskussionen hier einschlägig ist, sehr verbreitet. So werden ja im Tiermodell die Fettlebern überhaupt erst einmal erzeugt - Überfütterung, am besten mit viel Fruktose. Das ist doch gerade die Logik der Stopfleber: Überfüttern was das Zeug hält.

Mich würde mal interessieren, was an Evidenz eigentlich übrig bleibt, wenn man alle überfütterungsbasierten Studien ausblendet.

So, und jetzt erst einmal ein Esslöffel Olivenöl und danach eine Hand voll Walnüsse :-)
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste